Kartoffeln, Zwiebeln, Kartoffelverarbeitung von Wild - Ratgeber (Großmutters Hausrezepte)

… Husten und Bronchitis

  • Warme Kartoffelwickel: Kartoffeln wie Pellkartoffeln kochen, zerdrücken und in eine Mullbinde geben. Handtuch auf die Brust legen, Kartoffeln in der Mullbinde darauf geben und mit einem Wollschal umwickeln. Etwa eine Stunde einwirken lassen. Aber Vorsicht: Nicht zu heiße Kartoffeln verwenden, sonst besteht Verbrennungsgefahr.

  • Großmutters Zwiebelsirup: Eine mittelgroße Zwiebel fein würfeln, gut mit Zucker bestreuen und zugedeckt stehen lassen. Den Saft, der sich nach einer Stunde gebildet hat, Teelöffel weise einnehmen. Die ätherischen Öle der Zwiebel lösen den Husten. Das Vitamin C, das reichlich in der Zwiebel vorhanden ist, stärkt das Immunsystem.

… Schnupfen

  • Nachts eine gehackte Zwiebel neben das Bett stellen. Die Zwiebeldämpfe machen die Nase frei.

… Halsschmerzen

  • Knoblauch kann Bakterien abtöten. Wer es verträgt, sollte reichlich Knoblauch essen, gefolgt von etwas Petersilie. Das ist gut für den Atem und liefert gleichzeitig eine extra Portion Vitamin C.

  • Manche schwören auf Zwiebelsaft mit Honig, was antibakteriell wirkt und gegen Halsschmerzen hilft.

  • 2-3 gekochte Kartoffeln zerdrücken und auf ein dünnes Tuch auftragen. Die Anwendung von Kinn bis Hals auflegen. Doch Vorsicht, unbedingt vorher am Unterarm auflegen, um sicherzugehen, dass der Wickel nicht zu heiß ist! Danach den Wickel mit einen Schal abschließen und fixieren. Der Wickel sollte so lange angewandt werden, bis er seine gesamte Wärme wieder abgegeben hat.

… Ohrenschmerzen

  • Ohrenschmerzen bekämpfte die Großmutter mit einer Kartoffelauflage. Dazu zwei kleine Kartoffeln sehr weich kochen, zerdrücken und auf ein Leintuch streichen. Das Leintuch mit dem Kartoffelbrei als warme Kompresse auf das schmerzende Ohr legen.

  • Auch eine gehackte Zwiebel kann als Ohrauflage verwendet werden. Ihre ätherischen Öle wirken sich ebenfalls positiv auf den Ohrenschmerz aus.

Lesezeichen

Facebook

Google